BigPack - Die Big-Band der Musikschule Potsdam Musikschule Potsdam Potsdam



Download des Reiseberichts von Ronald "Arnold" Hänsch (PDF, 13 MB)

++++++++++++++++++++++++++

Artikel im Jazzpodium 03/2011

++++++++++++++++++++++++++

Am 22.11.2009 sendet das RBB Fernsehen die offizielle Reportage über unsere Cuba-Reise

++++++++++++++++++++++++++

Die großen Potsdamer Lokalzeitungen berichteten auch über unsere Reise. Hier gehts zu den Artikeln:

++++++++++++++++++++++++++

01.07.2009


Jetzt scheint es amtlich zu sein !!!

Vom 08.10.2009 – 17.10.2009 wird „Big Pack“ auf Einladung des kubanischen Kulturministeriums und des Instituto Cubano de la Música, für ein Gastspiel und einen interkulturellen Austausch auf Kuba weilen. Ganz nebenbei wird damit auch das fünfzehnjährige Jubiläum der Big Band der Städtischen Musikschule Potsdam „big pack“ gefeiert.

Ich freue mich natürlich außerordentlich, dass eine zweijährige, intensive Planungsphase nun mit dieser Reise ihr furioses Ende nehmen kann und hoffentlich wird.

Nach vielen Erlebnissen im Rahmen der Organisation und den Schwierigkeiten bei der Koordination der vielen Beteiligten habe ich es mir angewöhnt, meine Euphorie im Zaum zu halten, obwohl dies nun ganz und gar nicht meinem ungestümen Naturell entspricht.

Wollen wir hoffen, dass nun alle Steine aus dem Weg geräumt sind und kurzfristig keine neuen Steine dazu kommen.

Sicher gab es auch Personen, die viel versprochen haben und es dann an der nötigen Zuverlässigkeit fehlen ließen – diese Leute vergessen wir ganz schnell und lassen sie in ihrem alltäglichen Mief allein.

So ein Kuba-Projekt kann natürlich nur realisiert werden, wenn es viele Unterstützer gibt. Sicher wird es eine längere Liste, aber dieser Platz muss hier einfach zur Verfügung stehen und stellt keine Wertigkeit in ihrer Chronologie dar, ich hoffe es wurde niemand vergessen:

• Ein Dank geht an den Freundeskreis der Städtischen Musikschule Potsdam und ihre Vorsitzende Frau Astrid Kasseck. Ohne die Unterstützung des Freundeskreises, würde das Projekt nicht möglich sein.

• Ein weiterer großer Dank geht an Frau Mayra Vargas. Wenn sie nicht gewesen wäre, wüsste ich bis heute nicht wirklich, was in den zahlreichen spanischen Mails aus Havanna gestanden hat. Sie war der Schlüssel für die schwere Kommunikation nach Kuba und sie hat mir einiges über die lateinamerikanische Mentalität beigebracht.

• Ein weiterer Dank geht an Herr Jörg Wensierski und seine Mitarbeiter in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg, die uns im Namen des Ministerpräsidenten Herrn Matthias Platzeck schon sehr frühzeitig unterstützt haben.

• Ein besonderer Dank geht an Herrn Johannes Bloos vom Auswärtigen Amt, der mich stets hilfreich und oft beruhigend unterstützt hat und letztendlich, nach mehreren Versuchen, den wichtigen Kontakt zum richtigen Herrn beim Goethe-Institut hergestellt hat…

• …ein großer Dank geht an Herrn Dr. Manuel Negwer vom Goethe-Institut München, den ich mit meinen zahlreichen Mails und Anrufen hoffentlich nicht in den Wahnsinn getrieben habe.

• Obwohl am Anfang wohl eher abwartend, ob der „skurrilen“ Idee eines Mitarbeiters, fand ich auch in der Leitung der Städtischen Musikschule Potsdam Unterstützer des Kuba-Projekts. Hier sind zu nennen Herr Prof.Dr. Wolfgang Thiel, Frau Heike Lupuleak und Frau Anne Fischbach.

• Natürlich dürfen unsere kubanischen Ansprechpartner nicht vergessen werden. Ein Dank geht an Frau Mara Bilbao Diaz, die Kulturstaatssekretärin in der kubanischen Botschaft Berlin.

• Herr Alejandro Guma Ruiz vom kubanischen Musikinstitut in Havanna. Obwohl wir uns noch nicht persönlich kennen, ist er seit zwei Jahren Ansprechpartner und stets präsent in meinem Kopf. Ich gehe davon aus, dass wir uns gut verstehen werden.

• Auf gemeinsame, einprägsame musikalische Erlebnisse mit Herrn Maestro Esteban Quesada und seinem Orchester freuen wir uns schon jetzt.

• Eine wichtige Funktion bei der Realisation der Reise hat Herr Mario Claus vom Reisebüro CUBA STAR TRAVEL aus Berlin. Sicher wird er dieses Projekt immer in Erinnerung behalten.

• Für die Sachspende des Fachgeschäfts „Der Blechbläser“ vertreten durch Herrn Jahn bedanke ich mich auch im Namen der kubanischen Musikschüler. Ich gehe davon aus, dass wir mit diesen Geschenken große Freude erzeugen werden und die Arbeit der dortigen Lehrer erleichtert wird.

• Ein wirklich inniger Dank geht auch an das kleine Organisationsteam aus der Band selbst. Oft haben wir organisatorische Schritte gemeinsam geplant. Oft wurde mir Mut zugesprochen, wenn ich mit meiner Kraft am Ende war.
Vielen Dank an Herrn Thomas Knauer, Herrn Klaus Drebenstedt und Herrn Steffen Kiesling.

• Last But Not Least geht ein großer Dank an die Mitglieder von „big pack“.
Alle haben ihren Betrag gebracht und wir waren wirklich sehr fleißig in den letzten Jahren. Die Qualität der Band ist so groß wie noch nie in ihrer 15 jährigen Geschichte und ich gehe davon aus, dass wir einen guten Eindruck in Kuba hinterlassen und Potsdam aber auch Deutschland würdig repräsentieren werden. Bleibt meine Hoffnung, dass wir in dieser Bandkonstellation noch eine sehr lange Zeit zusammen arbeiten können und uns gemeinsam an das „Erlebnis Kuba“ erinnern können. Ich habe jedenfalls Lust auf Euch BIG PACK´er

Diplommusikpädagoge und Musiker
Ronald“Arnold“Hänsch
Leiter der Big Band „big pack“


Das Projekt wird finanziell und organisatorisch unterstützt durch:


 

 

++++++++++++++++++++++++++

Pressemitteilung des Freundeskreises der Musikschule Potsdam e. V.

Einladung des Instituto Cuabano de la Música an die Bigband « Big Pack » der Städtischen Musikschule Potsdam für 2009

Seit kurzem liegt die offizielle Einladung des o. g. Instituts, das dem kubanischen Kulturministerium angegliedert ist, an die Potsdamer Musikschul-Bigband vor.
Mit dem Eintreffen dieses lang erwarteten Briefes ist für Ronald „Arnold“ Hänsch, der als Jazzmusiker, Bandleader und Trompetenlehrer an der Städtischen Musikschule „Johann Sebastian Bach“ arbeitet, der Traum, das 15jährige Jubiläum des Ensembles mit einer Konzert- und Studienfahrt-Tour durch das musikalische Havanna zu begehen, ein großes Stück realistischer geworden. Für den einladenden Direktor für Internationale Beziehungen Alejandro Guma Ruiz ist der umtriebige Bandleader aus Potsdam schon längst kein Unbekannter mehr. Auf mehreren Privatreisen in den vergangenen Jahren hat den Leiter der Musikschul-Bigband „Big Pack“ das ungemein vielfältige Musikleben in der kubanischen Hauptstadt sehr beeindruckt und ihm viele Impulse für sein eigenes Schaffen gegeben.
An diesen musikalischen Eindrücken und Anregungen aus erster Hand möchte er nun im unmittelbaren und kreativen Kontakt mit den kubanischen Musikern seine Bandmitglieder auf dieser Jubiläumsfahrt teilhaben lassen. Gemeinsame Konzertreisen schmieden jedes Ensemble fest zusammen und bringen dessen Entwicklung außerordentlich voran. Im Jahre 1994 begann Ronald Hänsch, Schülerinnen und Schüler für das Spiel in einer voll ausgebauten Bigband mit 4 Trompeten, 4 Posaunen, 5 Saxofone, Piano, Bass und Schlagzeug zu begeistern und ein solches Orchester an der Musikschule der Landeshauptstadt langfristig zu etablieren. Seitdem hat der im „Großen Buch der Trompete“ (Schottverlag Mainz 2005) lobend erwähnte Klangkörper, der „sich mittlerweile ein anspruchsvolles, weitgefasstes Repertoire vom Big Band-Swing bis zum großorchestralen Jazz erarbeitet hat und zahlreiche öffentliche Auftritte registrieren konnte“ (Friedel Keim) einen guten Klang in der Musikszene.
Bevor jedoch die (Instrumenten-) Koffer gepackt werden können, sind noch viele Konzert- und Sponsoring-Aktivitäten erforderlich, um die geplante Reise auch finanziell abzusichern.
Wer die künstlerische Ensemblearbeit durch eine Spende unterstützen möchte, kann diese unter dem Stichwort

„BigPack Unterstützung Ensemblearbeit“

auf das Konto des Freundeskreises der Musikschule Potsdam e. V. überweisen:
MBS in Potsdam, Konto-Nr. 350 223 5430 BLZ 160 500 00.
Eine Spendenquittung kann auf Anfrage ausgestellt werden.
Kontakt Anfrage:

www.freundeskreis-musikschule-potsdam.de

 

jazzpodium


 

copyright by frank voigt